Lyras gute Vorsätze für 2011

Das neue Jahr ist drei Tage alt. Höchste Zeit, um die Vorsätze, die kurz vor dem Jahreswechsel gefasst wurden, noch einmal Revue passieren zu lassen. Ich persönlich möchte den Jahreswechsel nutzen, um meine Herzenswünsche noch erster zu nehmen. Letztlich will ich die Welt ja zu einem besseren und schöneren Ort machen. Am besten kann ich das natürlich in meinem Umfeld. Ich kann noch freundlicher sein, noch mitfühlender und verständnisvoller. Ich kann geduldiger sein gegenüber Menschen, die mich Löcher in den Bauch fragen, wenn sie erfahren, dass ich Veganerin bin. Ich kann beim Kaufen von Essen und Kleidung noch konsequenter auf Regionalität und auf Fairen Handel achten. Wir beeinflussen die Welt jeden Tag und mit jeder Entscheidung, die wir treffen. Ob wir die Bahn nehmen oder den Bus, ob wir mit dem Aufzug fahren, oder die Treppe nehmen. Unser Einkauf im Biosupermarkt wirkt sich anders aus, als unser Einkauf beim Discounter. Auch hier kann man natürlich auf die Herkunft der Waren achten, die auf die Umstände des Herstellungsprozesses deuten und auf die Art und den Umfang der Verpackung schauen. Zum Beispiel machen mich immer Bio-Äpfel (oft in normalen Supermärkten oder Discountern) stutzig, die in 4er-Packungen auf einer kleinen Plastikwanne liegen und mit Folie verschweißt sind. Die Äpfel mögen ja bio sein, aber earthfriendly sind sie ganz sicher nicht.

Kurz und gut: ein Biosupermarkt nimmt uns nicht das Denken ab. Er erleichtert den bewussten Konsum, aber das Leben besteht ja auch aus mehr als Lebensmitteleinkäufen. Da ist ja dann auch noch die Kleidung, die Möbel, das Fortbewegungsmittel und vieles mehr. Nicht zuletzt sind da auch die Menschen unseres täglichen Umfeldes, denen wir durch gutes Beispiel vorleben können, dass ein bewusstes Leben nicht beschwerlich und anstrengend, sondern vor allem schön ist, weil man leichteren Gemüts durch das Leben geht. Ich persönlich mag es nicht, zu missionieren. Meiner Erfahrung nach machen die Menschen zu, wenn man das Missionieren anfängt. Erfolg versprechender ist ein konsequentes Leben seiner Ideale. Oft wissen die anderen Menschen selbst, dass sie glücklicher wären, wenn sie mehr darauf achten würden. Es reicht also ein kleiner Fingerzeig in die „richtige“ Richtung und an der richtigen Stelle ein klein bisschen Unterstützung.

Was sind eure Vorsätze 2011?

Schreibe einen Kommentar