Ausgezeichnete Eco Startups

Auf der ECOSUMMIT (Smart Green Business Network) Messe, die am 22. und 23. März in Berlin stattfand, wurden „grüne“ Startup-Geschäftsmodelle vorgestellt und von einer 53-köpfigen Jury bewertet. Fairtopia stellt die Gewinner des Ecosummit Award 2012 vor.
ECOSUMMIT 2012
ECOSUMMIT Award 2012
Auf dem Siegertreppchen beim ECOSUMMIT Award 2012 standen Smart Hydro Power (Gold), Heliatek (Silber) und Carpooling.com (Bronze). Das Feldafinger Privatunternehmen Smart Hydro Power entwickelt kleine Fluss-Kraftwerke, die erneuerbare Wasserenergie für unerschlossene Gemeinden in Entwicklungsländern verfügbar macht. Dabei ist keine zusätzliche Infrastruktur vonnöten. Die Elektrizität, die im Wasserwerk erzeugt wird, ist nicht nur frei von CO2, sondern auch umwelt- und tierfreundlich, da der Einsatz des Wasserwerkes keine weiteren Auswirkungen auf das natürliche Umfeld hat.

Das deutsche Unternehmen Heliatek hat sich der Solarenergie gewidmet und stellt flexible Photovoltaik-Panele her. Diese bestehen aus organischen Materialien und sind frei von Schwermetallen. Dabei sind sie ultraleicht und können beliebig geformt werden, was eine Vielzahl von Einsatzbereichen ermöglicht.

Carpooling.com ist eine Plattform für Auto-Sharing und trägt dazu bei, dass Menschen günstig und schadstoffarm mobil sein können. Das Unternehmen ist das größte Auto-Sharing Netzwerk in Europa mit mehr als einer Million Menschen, die jeden Monat das Angebot in 5000 Städten und 45 Ländern wahrnehmen. Seit Geschäftsbeginn konnten 375 Million Liter Treibstoff und 725.000 Tonnen CO2 eingespart werden. Carpooling.com bietet die Dienste per Computer, Smartphone oder Facebook an.

Lack und Leder vegan – Fetisch Bekleidung und Accessoires von veganerotica

Lack und Leder Erotik ganz ohne tierische Materialien bietet der Onlineshop veganerotica.com.
Der Shop wird von Reach Out Publications betrieben, einer Organisation, die sich den Tier- und Menschenrechten, dem Veganismus und der Umwelt verschrieben hat.

Veganerotica bietet eine Alternative zu Lederprodukten
Die Gürtel, Halsbänder, Toys, etc. sehen nach eigenen Angaben genauso aus wie Leder und fühlen sich ebenso an. Auch verhält sich das Material genauso wie man es von Leder kennt. Somit stellen die Produkte von veganerotica.com eine echte Alternative zu den tierischen Produkten dar und sie sind meist auch noch preiswerter.

Nachhaltigkeit im Job – konzeptklar Grafikdesign aus Stuttgart macht es vor

Christian Schütz ist Grafikdesigner mit eigener Agentur in Stuttgart. Seine Konzepte und sein Design sind nicht nur genau auf den jeweiligen Kunden abgestimmt, bei ihm wird noch weiter gedacht. Ganz nach dem Motto „Natürlich bewusst entscheiden“ ist seine Grafikdesignagentur konzeptklar bestrebt, ökologisch und sozial möglichst fair zu agieren: „Wir verwenden zu 100% Ökostrom und drucken mit ökologischen Farben auf Recyclingpapier, wann immer es möglich ist.“ Weiterhin arbeitet der Stuttgarter hauptsächlich mit regionalen Dienstleistern und Partnern, um Transportwege zu reduzieren. Das Engagement der Agentur geht noch einen Schritt weiter in Richtung Nachhaltigkeit: Es werden energieeffizienter Geräte genutzt und die Website wird klimaneutrale gehostet.

Nicht nur nachhaltig, auch fair
Aus eigener Erfahrung weiß Christian Schütz, dass das Leben als Existenzgründer nicht immer einfach ist. Daher erhalten Existenzgründer, die sich für Grafikdesign von konzeptklar entscheiden, besonders attraktive Konditionen.

Vitamin B12 Zahnpasta – Nahrungsergänzung beim Zähneputzen

Der Vegetarierbund Deutschland sucht derzeit Freiwillige für eine Studie, bei der es um eine neuentwickelte Zahnpasta geht, die mit dem Vitamin B12 angereichert ist. Vitamin B12 ist den meisten Veganern und Vegetarieren ein Begriff, denn dieses Vitamin kommt hauptsächlich in tierlichen Nahrungsmitteln vor und so gilt es bei dem Verzicht auf viele oder alle tierlichen Produkte darauf zu achten, dass der B12 Bedarf ausreichend gedeckt ist. Viele Vegetarier und Veganer nutzen daher mit B12 angereicherte pflanzliche Produkte (zum Beisspiel Sojamilch mit B12-Zusatz) oder nehmen B12 Tabletten als Nahrungsergänzungsmittel ein. Die Möglichkeit, sich B12 direkt vom Arzt spritzen zu lassen, besteht auch.

Die mit B12 angereicherte Zahncreme wäre eine Weltneuheit und würde vielen Veganern und Vegetariern eine neue und eventuell auch besser in den alltäglichen Tagesablauf zu integrierende Möglichkeit bieten, sich ausreichend mit B122 zu versorgen. Da die B12 Zahnpasta noch in der Testphase ist (Prototypen wurden bereits hergestellt), sucht der Vegetarierbund Deutschland derzeit Studienteilnehmer, die sich bereit erklären, die neue B12 Zahnpasta zu testen. Den Fragebogen und die Anmeldung zur Studie findet ihr auf der Webseite des Vegetarierbundes Deutschland: B12 Zahnpasta Studie

Bewusst konsumiert expandiert: Bochumer öko-fair Kleiderladen NATIVE SOULS jetzt am Südring

© NATIVE SOULS

Noch kein Jahr ist es her, da eröffnete der öko-fair Kleiderladen NATIVE SOULS und quartierte sich in der beschaulichen Trankgasse am Rande der Bochumer Innenstadt ein. Eine kleine Nebenstraße, die zu finden schon eine kleine Herausfordung darstellt, wenn man nicht ortskundig ist, oder mittels Smartphone Google Maps konsultieren kann. Dennoch war die Resonanz offenbar so groß, dass die Vergrößerung der Ladenfläche bald eine beschlossene Sache war. Den Zuschlag für das neue Domizil erhielt eine Adresse, die nicht unweit vom pulsierenden Herzschlag der Ruhrmetropole – dem Bermudadreieck – liegt. Am Südring 15 kann man seit vergangenem Samstag faire Mode der bekannten und etablierten Marken kaufen. Garantiert ohne Kinder- und Zwangsarbeit, garantiert nachhaltig unter der Gewährleistung von Sicherheit, Gesundheit und fairen Arbeitslöhnen. Dass ein fairtrade Klamottenladen nicht nur in hippen In-Städten wie Köln oder Berlin, sondern auch im Ruhrgebiet bestehen und sogar expandieren kann, ist ein kleiner Fingerzeig in Richtung wachsenden Bewusstseins. Vorbei die Zeit, als Menschen in fair gehandelter Biobaumwolle gleich in der Birkenstock- und Hippieschublade zu finden waren. Bei NATIVE SOULS findet man eine große Auswahl an Mode – von schick über casual bis sportlich. Es gibt sogar eine Eigenmarke mit T-Shirts, die eigens vom Ladenbesitzerpaar Daniel und Rebecca designed wurden. 

Zur Neueröffnung am 17. September gab es fair gehandelten Saft, Bio-Sekt und leckere vegane Torte von Veganwondercake. Die familiäre Gemütlichkeit hat sich der Laden trotz seiner Vergrößerung erhalten. Man hat noch immer das Gefühl, in einem Wohnzimmer Klamotten anzuprobieren. Entgegen der gängigen Tendenz, dass größer oft weder schöner, noch besser ist, sondern meistens eher das Gegenteil, hat sich der neue Laden alle guten Eigenschaften seines Vorgängers erhalten und bietet ein Extra an Sortiment und Erreichbarkeit.

Unbedingt vorbei schauen!

Vegan Leben, heute mit Sonja

Wir möchten euch immer wieder Menschen vorstellen, die Vegan leben und die euch erklären, warum sie das tun. Heute haben wir Sonja zu Gast im Blog, welche uns ein paar Fragen beantwortet hat.

sonja-veganSeit wann lebst du vegan?
Ich lebe jetzt seit genau einem Jahr vegan, nach 3 Jahren vegetarischer Ernährung.

Warum hast du dich dazu entschieden?
Mit Veganismus habe ich mich vorher nie auseinandergesetzt, deswegen wusste ich zum Beispiel gar nicht, dass auch für Vegetarier Tiere und auch Menschen sterben müssen, da nicht nur die „Nutztiere“ geschlachtet werden, sondern diese auch Unmengen an Importfutter und Wasser benötigen das die Menschen in den Entwicklungsländern viel nötiger hätten. Außerdem versuche ich soweit es geht Fair Trade einzukaufen, seit ich Reportagen und Berichte über die Produktionsbedingungen vieler Konsumgüter gesehen habe.

Wie waren die Reaktionen aus deinem Umfeld?
Zuerst hab ich es meinen besten Freunden erzählt. Die waren gar nicht geschockt – das habe ich eigentlich erwartet – sondern sagten einfach „Solange du glücklich und gesund bist..„.
Dann hab ich mich endlich getraut, es meinen Eltern zu sagen, die waren davon anfangs gar nicht begeistert, was aber wohl daran lag, dass sie dachten ich müsste verhungern (Was gibts schon neben Eiern, Fleisch und Milch?? ).
Nachdem ich ein paar Mal für die Beiden gekocht habe und sie es zuerst widerwillig, dann aber schnell genüsslich gefuttert haben, war auch das Problem schnell gelöst und seitdem werde ich sehr unterstützt und zum Kochen aufgefordert.
Der Rest der Familie hat es – mit ein paar Ausnahmen – auch überraschend schnell akzeptiert.
Natürlich gibts immer Menschen, die sich allein durch die Existenz von Veganern angegriffen oder belästigt fühlen, aber man lernt schnell das zu ignorieren.

Vermisst du etwas?
Eigentlich habe ich erwartet mein Frühstücksei und mein Käsebrötchen zu vermissen. Das war aber gar nicht der Fall. Ich hatte nicht einmal das Bedürfnis ein Ei zu essen oder so, obwohl ich vorher fast täglich Milch und Eier zu mir genommen habe.
Mir würde vielleicht nach langem Überlegen etwas einfallen was ich vermisse, das würde ich dann aber genauso schnell wieder vergessen. Wichtiger finde ich es, Etwas mit gutem Gewissen essen zu können, natürlich nur solangs schmeckt.

Machst du Ausnahmen?
Ausnahmen mache ich nicht. Lieber hunger ich ein paar Stunden oder futter eine Woche nur Salatblättchen. Ich achte sehr darauf tierische Produkte zu meiden. Dass man mal etwas übersieht kommt leider ab und zu vor, dann ist es aber passiert und lässt sich nicht mehr ändern. Das motiviert mich aber meistens mehr darauf zu achten.

Achtest du ausser auf vegane Produkte noch auf andere Dinge (Bio, Fairtrade, Nachhaltigkeit, etc.)?
Ich achte soweit es mir möglich ist auf Fair Trade. Als Schüler kann ich mir leider nicht alles leisten, aber T-Shirts und Lebensmittel sind in meinem Einkaufswagen mittlerweile fast immer Fair Trade.
Bei Bio bin ich mir nicht immer sicher, ob man dem Siegel wirklich vertrauen kann. Aber trotzdem gibts bei uns viele Bio-Produkte. So viel teurer sind sie ja meistens nicht.

Veggie Street Day – es wird laut, bunt und lecker

© Veggie Street DayKommenden Samstag findet wieder das Jahresereignis für die deutsche Veganerschaft statt: der Veggie Street Day. Bereits zum fünften Mal kann man auf dem Dortmunder Reinoldikirchplatz schlemmen, tanzen, feiern und sich mit Leckereien vollstopfen. Zu Gast sein werden unter anderem Nessi aus der peta2 Web-Doku, das Vegan Strength Team Germany und Vegankoch Jérôme Eckmeier.

Wer sich der Speisen erfreuen will, der sollte nich bis in die Abendstunden warten, denn neben den immer länger werdenden Schlangen war in den letzten Jahren auch so mancher Essensstand gegen Abend ausverkauft. Ein Besuch lohnt sich auf jeden Fall und wer auf dem Veggie Street Day nichts mehr zu Essen bekommt, der geht einfach zum Cakes’n’Treats oder zum Kartoffellord.

Hier eine kleine Auflistung der Essens-, Info- und Verkaufsstände:

Die (Un)Tiefen des bewussten Konsums – Zweiter Fairtopia Stammtisch im UPH

Fairtopia Stammtisch

Der zweite Fairtopia Stammtisch im Unperfekthaus in Essen stand ganz im Thema des bewussten Konsums. Eingeladen war wie immer jeder mit Interesse, denn der Stammtisch ist und soll eine offene Runde bleiben. Auch zwei Einzelhändler, die sich irgendwann dazu entschlossen haben, bewusster zu leben und diese Einstellung zum Konsum auch durch ihre Arbeit zu verbreiten, waren eingeladen und teilten ihre Erfahrungen mit den Anwesenden: Kim Kalkowski stellte den veganen Online-Versandhandel „Veganwonderland“ und den ersten veganen Supermarkt „Vegilicious“ vor.

Fairtopia Stammtisch Veganwonderland

Daniel Schmitz, Inhaber des Bochumer „Native Souls„, einem Fachgeschäft für fairgehandelte, biologische, nachhaltige und ethische Mode stellten ihr Geschäftskonzept vor – von der ersten Idee und den Anfängen bis hin zum erfolgreichen Laden und möglichen zukünftigen Plänen und Weiterentwicklungen.

Fairtopia Stammtisch Native Souls

Sehr erfreut waren wir über die vielen Gäste und die angeregte Diskussionsrunde, die aus dem Input von Kim und Daniel erwuchs und sich bis in den späten Abend zog. Alles in allem ein toller Abend mit netten Leuten, spannenden Lebensläufen und Unternehmensprofilen, voller interessanter Gespräche, Ideen und Impulsen.

Der nächste Fairtopia Stammtisch ist bereits in Planung und für Mitte Juli angedacht, thematisch wird weiterhin bewusster Konsum, Nachhaltigkeit und alles was damit einhergeht im Mittelpunkt stehen.

Fairtopia Stammtisch im UPH

Wir würden auch beim dritten Fairtopia Stammtisch gerne wieder Menschen vorstellen, die sich mit ihrer Arbeit für eine bewusstere Lebensweise einsetzen.

Wir sind bei der Location des Stammtisches noch nicht festgelegt und könnten uns auch vorstellen, mal etwas anderes auszuprobieren. Ideen und Vorschläge zur Stammtischgestaltung sind willkommen.

Fairtopia Stammtisch Essen

Warum vegan?

Darum bin ich vegan – neue PETA Aktion gestartet

Peta2.de hat unter www.darum-bin-ich-vegan.de einen neuen Videospot zum Thema Veganismus online gestellt. In dem Spot werden 5 Veganer in Szene gesetzt, die bekannte Zitate großer Denker rezitieren. Das Video will unter anderem auf das vegane Propbeabo aufmerksam machen – eine Starthilfe für alle, die einmal die vegane Lebensweise ausprobieren wollen.

Starthilfe vegan

Die vegane Starthilfe ist ein unverbindliches 30-Tage-Paket, zu dem sich Neugierige und Probe-Veganer einfach online anmelden können. Per Email unterstützt dann ein Vegancoach bei den ersten Schritten zu einer veganen Lebensweise. Der vegane Coach hilft bei Fragen und kann mit nützlichen und praktischen Tipps aus dem Alltag eines Veganers weiterhelfen. Im Rahmen der veganen Starhilfe werden auch Links, Rezepte, Buchempfehlungen und Videos zur Verfügung gestellt. Neben den Infos und Tipps kommt natürlich auch die Motivation nicht zu kurz. Schön, wer auch nach den 30 Tagen der veganen Lebensweise treu bleibt.

Happy Birthday Native Souls

© NATIVE SOULS

Ein bisschen versteckt in der Bochumer Trankgasse wurde heute vor einem Jahr das Fairtrade Bekleidungsgeschäft  NATIVE SOULS eröffnet. Statt bei fairer Mode auf das spärliche Angebot von diversen Mainstream-Boutiquen oder auf Online-Bestellungen angewiesen zu sein, kann man in Bochum seitdem vor Ort stöbern und sich beraten lassen. Nachhaltigkeit und gerechte Arbeitsbedingungen bei der Herstellung einer Marke sind Grundvoraussetzungen dafür, dass Kleidungsstücke ihren Weg in den Laden finden.  Die Kleidung ist z.B. aus zertifizierter Bio-Baumwolle, Hanf, Soya oder Bambus, ökologisch, wird nachhaltig hergestellt und ist  nach den internationalen Fairtrade-Standards zertifiziert.

Ein Besuch lohnt sich in dieser Woche besonders, denn zum einjährigen Geburtstag gibt es Geschenke – und zwar für die Kunden. Zahlreiche Kleidungsstücke sind in der Woche vom 02.05.-07.05.2011 um 20% reduziert.

Fairtopia möchte an dieser Stelle herzlich zum Geburtstag gratulieren und freut sich auf viele weitere Geburtstage. Läden wie diesen müsste es einfach viel mehr geben!!